Werden Sie zum Reiseleiter für Ihre Kunden – und profitieren Sie davon!

Die Customer Journey wird immer komplexer: Die Digitalisierung verstärkt die Optionen, die Zahl der sogenannten „Micro-Moments“ steigt zunehmend, Kunden müssen sich im Dschungel der Optionen durchkämpfen und ihren Weg suchen. Kunden werden durch die Vielzahl an Angeboten und Informationen teilweise überfordert. Dies zeigen auch die Ergebnisse unserer Studie „Digital Brand Leadership“. Mehr ist leider nicht immer besser.
Vielmehr gilt das Motto Einsteins: „Macht die Dinge so einfach wie möglich, nicht einfacher“. Wie Sie Ihrem Kunden helfen, den Weg aus dem Labyrinth an Touchpoints zu finden und welche Vorteile Sie daraus ziehen können, lesen Sie in diesem Artikel.

Im Irrgarten zwischen realen und digitalen Touchpoints den Überblick behalten.

Die Zahl an Touchpoints explodiert. Kein Wunder also, dass Kunden den Überblick und den Draht zu vielen Unternehmen verlieren. Der Grund dafür ist einfach: Auf seiner Reise wird der Kunde mit verschiedenen Micro-Moments konfrontiert – sei es bei der schnellen Online-Suche nach Informationen zum neuesten Smartphone oder der Kauf einer Creme in der Drogerie des Vertrauens. Unabhängig vom genutzten Kanal müssen dem Kunden in dem Moment der Suche immer genau die Informationen geliefert werden, die er braucht. Um dies erfüllen zu können, muss man die Reise des eigenen Kunden kennen, sie verstehen und mit ihm gehen – ein Muss, das jedes Unternehmen erfüllen sollte.

Der Kunde sucht den einfachsten und schnellsten Weg. Führen Sie Ihn!

Man kennt es selbst: Sucht man mobile nach Informationen, klickt man, getrieben durch den kleinen Bildschirm, häufig auf die Treffer ganz oben. Die einfache Konsequenz: Be There! Seien Sie da, wo ihr Kunde sucht, im besten Fall ganz oben. Haben Sie das geschafft, wird Ihr Beitrag mit großer Wahrscheinlichkeit aufgerufen. Damit das auch so bleibt, gilt: Be Useful! Bieten Sie dem Kunden die Informationen, die er sucht und die er auch erwartet – nicht mehr und nicht weniger. Dabei ist wichtig, den richtigen Ton zu treffen: Be Empathic! Zudem tragen Micro-Moments ihren Namen deshalb, weil der Kunde Schnelligkeit erwartet. Um ihn zufrieden zu stellen, beachten Sie also: Be Quick!
Die eigene Marke darf dabei bei der Gestaltung sämtlicher Kontaktpunkte der Customer Journey nicht aus den Augen verloren werden. Dies gibt dem Kunden Halt und führt ihn heraus aus dem Irrgarten an Informationen. Gleichzeitig ermöglicht die markenkonforme Ausgestaltung, dass die Marke präsenter ist und Kunden langfristig gebunden werden können.

Wir machen Sie zum Reiseleiter Ihrer Kunden!

Digitalisierung, Customer Journey und Micro-Moments – es wird für Unternehmen immer anspruchsvoller den Kunden zu verstehen und ihm das zu geben, was er braucht. Und das nicht nur an einem Punkt, sondern immer dann, wenn und wo Bedarf besteht. Ein systematisches Customer Touchpoint Management hilft Ihnen, gerade vor dem Hintergrund der Digitalisierung, Ihrem Kunden entlang der gesamten Customer Journey als Reiseleiter zu dienen. Wir helfen Ihnen herauszufinden, was genau Ihr Kunde braucht, wo, wann und wie Sie Ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen können und wie Sie sich somit unentbehrlich machen.

Bleiben Sie auf dem laufenden

ESCH. Blog abonnieren


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.