Wie HEINEKEN im War for Talents mal wieder einen draufsetzt.

Do you want to go places? Diese Frage begleitet Bewerber, die sich auf der neuen „Go Places“-Website von Heineken, dem „Interview“ unterziehen. Innovativ, spaßig und mitreißend – lesen Sie hier, wie Heineken nach der Kultkampagne „The Candidate“ erneut eine Benchmark im War for Talents setzt.

Bewerbungsinterview mal anders

Für Bewerber und Unternehmen ist es das Wichtigste, sich kennenzulernen und herauszufinden, ob man zueinander passt. Genau für diesen Zweck nimmt Heineken potenzielle Bewerber mit auf eine Fantasiereise auf einer eigens dafür gelaunchten Homepage.

„The Interview“ nennt sich das, was entlang dieser Reise passiert. Ein sympathischer Mann mittleren Alters, schick gekleidet, jung und modern wirkend, führt Mitreisende durch 12 Fragen, die innerhalb von 3-5 Sekunden beantwortet werden sollen.

„Would you rather be
… A: World Famous?
… Or B: Have strong roots?“
ist eine dieser Entscheidungsfragen. Zu Antwortmöglichkeit A wird eine Flasche Heineken gezeigt, zu B eine Flasche Affligem. Innerhalb von 5 Sekunden muss man sich entscheiden, danach geht die Reise weiter. Andere Fragen sind z.B.

„Do you …
A: Stay true to your path?
… Or B: Change your direction?“
und “Would you rather
… A: Brew a Heineken beer proven to have success?
… Or B: Brew your specialty brand without a proven receipt?”

Der Sinn? Heineken will den Mensch vor dem Bildschirm kennen lernen. Dazu gibt’s am Schluss eine Auswertung der Entscheidungsfragen: Sind Sie Initiator, Investigator, Traditionalist oder Scientific Explorer? Und was zeichnet die jeweiligen Charaktere aus? Direkt von dieser Ergebniswebsite aus kann man sich nun bewerben, z.B. über LinkedIn.

Win-Win für Unternehmen und Bewerber

Bis zu dieser Stelle hat das „bewerben“ nicht nur dem Bewerber Spaß gemacht, auch Heineken profitiert vom „Interview“. Bewirbt man sich tatsächlich direkt von der „Go-Places“-Seite aus, besteht bereits ein erster Eindruck des Bewerbers. Außerdem zeigt sich das Unternehmen von seiner besten Seite und gibt spielerisch Einblicke. Einige Mitarbeiter werden vorgestellt, es wird über Marken und die Marktpräsenz berichtet bis hin zum Wesentlichen – den Karrieremöglichkeiten.

FAZIT: Bewerben wird oft als lästiges, notwendiges Übel angesehen. Bei Heineken macht der Einstieg in den Bewerbungsprozess richtig Spaß! So ziemlich jedes Unternehmen könnte und sollte sich davon eine Scheibe abschneiden. Und: Heineken setzt damit erneut einen Milestone im Finden von Right Potentials. Denn diese bringen Unternehmen deutlich weiter als High Potentials.

Weitere Informationen

Heineken Kultkampagne „The Candidate“

Bleiben Sie auf dem laufenden

ESCH. Blog abonnieren


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.