Von Null auf 15: unsere persönliche Gründungsstory, oder: 15 Jahre ESCH.

Wie würden Sie 15 Jahre ESCH. The Brand Consultants zusammenfassen?

Das Leben ist keine Gerade. Meist wird es aber so dargestellt. In glatten Lebensläufen oder in Firmengeschichten, wo jeder Schritt minutiös geplant war und die Kurve immer nach oben zeigt. Bei uns war alles ganz anders. Allerdings haben wir uns von Jahr zu Jahr weiter entwickelt: bei den Themen, die wir für unsere Kunden bearbeiten, bei den Kunden und Branchen, für die wir arbeiten durften. Wir ruhen nie und wollen immer besser werden – für unsere Kunden.

Was ist die Geschichte hinter ESCH.?

Wir kamen zur Gründung unserer Beratung als Spin-Off aus der Universität wie die Jungfrau zum Kind. Anlass dafür waren mehrere Gespräche mit Hans Kiefer, Manager der BASF. Hans Kiefer wollte erstmals für die BASF eine Markenidentität und Markenpositionierung entwickeln. Wir heckten gemeinsam aus, wie wir den Vorstand von dem Vorhaben überzeugen. Der Vorschlag ging im Jahr 2001 mit einer Stimme Mehrheit durch. Per Handschlag vereinbarten wir, dass wir die BASF bei diesem großen Vorhaben als Beratung begleiten – keine Pitches, keine Beauty-Shows, sondern das Vertrauen in das Gegenüber zählte.

Die einzige Bedingung, die an mich gestellt wurde, war die Gründung eines Unternehmens. In nur vier Wochen war die GmbH in Gründung mit dem Namen Prof. Esch & Associates geschaffen. Für das Briefpapier und die Visitenkarten hatten wir uns spontan für die klassischen Farben Blau und Grau entschieden, wie viele andere Beratungen auch. Eine Identität für uns selbst entwickeln? Dazu hatten wir keine Zeit.

Zwei Jahre waren wir intensiv mit der BASF beschäftigt. Herr Kiefer hat seinen persönlichen Traum erfüllt, wir haben das Unternehmen bewegt. Im Jahr 2008 war erstmals das wichtigste Thema bei der Mitarbeiterbefragung nicht „Arbeitsplatzsicherheit“, sondern die Corporate Brand. Herr Hambrecht als CEO war ein großer Protagonist der Marke. Ich bin Herrn Kiefer heute noch dankbar – für sein Vertrauen und seinen Anschub in die Selbständigkeit.

Kann Ihr Start als Vorbild für andere Gründer dienen?

Zunächst einmal: Den Schritt zur Gründung einer eigenen Firma habe ich nie bereut. Vorbild sind wir sicher in der Leistung für den Kunden. Darauf lag unser Fokus. In allen anderen Bereichen haben wir die gleichen Fehler gemacht wie andere neu gegründete Unternehmen auch: Wir hatten weder eine klare Identität und Positionierung noch Mission, Unternehmensgrundsätze und Vision definiert, geschweige daraus eine Ziel- und Strategieentwicklung abgeleitet. Wir hatten schlicht keine Zeit dazu. Nach dem BASF-Projekt haben wir uns dann erstmals mit uns selbst beschäftigt und das, was wir für Kunden tun, auch auf uns angewendet. Seitdem erstrahlen wir im neuen Glanz. Der Kern ist der Gleiche geblieben: Wir verstehen uns als Wegbegleiter zur Steigerung des Wertes Ihrer Marke.

Wofür sind Sie dankbar?

Dankbar bin ich allen Managern und Inhabern der Unternehmen, für die wir arbeiten durften. Es ist in vielen Bereichen das „Who is Who“ erfolgreicher Unternehmen. Dankbar bin ich auch meinem Team und allen ehemaligen Mitarbeitern für ihr Commitment und ihren Einsatz. Es macht Spaß, in einem motivierten Team zu arbeiten. Wir lernen jeden Tag dazu. Wir haben Spaß dabei. Wir sind neugierig und bleiben dran. Und wir sind hungrig.

Was waren Meilensteine für ESCH. und was sind Ihre Ziele?

Es gibt nicht die Meilensteine in unserer Entwicklung. Vielmehr sind wir mit unseren Kunden aus allen Branchen von DAX-Unternehmen über Familienunternehmen bis zu den vielen Hidden Champions, für die wir arbeiten, gewachsen. Wir erweitern ständig unsere Expertise um neue Felder – von der Strategieentwicklung über Customer Experience, Wachstum bis hin zu Research und Insights – die unser klassisches Feld Markenführung laufend ergänzen. Wir sind nah an den neuesten Forschungsentwicklungen, die der Praxis etwas bringen. Stillstand ist für uns Rückstand.

Herzliche Grüße aus der Stadt des Sonnenkönigs
Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch

P.S.: Unsere Sicht auf Marke finden Sie in dem neuen Buch „IDENTITÄT. Das Rückgrat starker Marken“ vom Campus Verlag. Es enthält unsere Learnings aus rund 30 Jahren Forschung und Beratung für Marken und Unternehmen.

Bleiben Sie auf dem laufenden

ESCH. Blog abonnieren


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.