Rückblick Deutscher Markenkongress: Eine erfolgreiche Neuauflage

„Ein gelungener Auftakt“

Am 02. März fand zum ersten Mal seit 2012 wieder der Deutsche Markenkongress statt. Da mit der 13. Auflage auch das Format runderneuert wurde, waren bei der Ankunft im Lufthansa Conference-Center in Seeheim die Erwartungen bei Kongressteilnehmer, Referenten und Veranstalter gleichermaßen hoch gesetzt.

Was sich trotz Weiterentwicklung nicht verändert hat: Nach wie vor steht das Lernen von den Besten im Fokus, genauso wie die Vermittlung von Insights der Markenführung, die in der Praxis direkt anwendbar sind. Die Teilnehmer durften also gespannt sein.

„Bereichernd und bestärkend: Der Tag hat sich voll und ganz gelohnt“

Nach dem ersten Kennenlernen beim Welcome Coffee startet der Vormittag mit der Key Note von Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch zum Thema Digital Brand Leadership. Danach stellen die Referenten in ihren Vorträgen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herausforderungen an die Markenführung vor, die Sie in der Vergangenheit für ihre Marken gemeistert haben:

Anne-Cathrin Pink etwa berichtet von der Neugründung der Marke Ergobag im umkämpften Schultaschenmarkt, Martin Berger über den Relaunch von Vorwerk und Tina Müller darüber, wie sie mit Opel den Turnaround der Marke auf den Weg gebracht hat. Dabei bleiben natürlich auch die Stolperfallen nicht unerwähnt, in die sie getappt und aus denen Sie gelernt haben.

Das Teilnehmerfeld aus Markenstrategen, CMOs und Vorständen mit bunt gemischtem Background vom Maschinenbau- bis Kosmetik-Unternehmen, vom Startup bis Mittelständler lauscht gespannt. Wir verlieren an dieser Stelle weniger Worte und lassen stattdessen die Bilder für sich sprechen:

Bleiben Sie auf dem laufenden

ESCH. Blog abonnieren


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.