ESCH. Brand Talk

mit Thomas Schönen, Head of Marketing, Brand, Communication & Digital

Philips steht vor grundlegenden Veränderungen!
In unserem neusten ESCH. Brand Talk spricht unsere Beraterin
Dr. Jana Tabellion mit Thomas Schönen (CMO bei Philips) darüber, wie es Philips gelingt, von einer Elektronik-Marke zu einer digitalen Gesundheits-Marke zu werden. 

Digitalisierung ist keine Frage der Zukunft, sondern existiert schon heute im Hier und Jetzt. Sie betrifft jede Marke und jeden Menschen, insofern ist es existentiell notwendig diese Veränderung anzunehmen und positiv zu gestalten. Das bedeutet vor allem digital zu denken und dabei kundenzentriert zu handeln.

Bei dem unausweichlichen Digitalisierungs-Prozess ist es wichtig, sich diesem, sowohl mit Hirn als auch mit dem Herzen zu verschreiben. Diese beiden Aspekte sind vor allem auch beim Abholen der Mitarbeiter essentiell. Wenn man das schafft und alle am selben Strang ziehen, ist das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft gelegt.

2010 stand Philips vor disruptiven Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich brachte. Damals war Philips in fünf Sparten aufgeteilt: TV, Entertainment, Licht, Medizintechnik und Consumer Produkte. Der große Wandel in jeder Sparte brachte auch ein Überdenken dieser Aufteilung mit sich.

Die 125-jährige erfolgreiche Arbeit von Philips kann nur weitergehen, wenn die Herausforderungen der Digitalisierung gemeistert werden und das bedeutet eine Konzentration auf das Kernbusiness. Im Zuge dessen hat sich Philips von der TV-Sparte getrennt und konzentriert sich nun auf den stark wachsenden Gesundheitsmarkt.

Philips konnte den Wandel erfolgreich umsetzten, denn für das Unternehmen bedeutet Transformation mehr als nur digitale Möglichkeiten zu nutzen und dadurch neue Services und Dienstleistungen anzubieten. Philips hat die Marke komplett neu positioniert und meistert die Digitalisierung mit einer radikalen Fokussierungs-Strategie erfolgreich.

 


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.