Digitalisierung – Lessons Learned aus der Praxis

Das Thema Digitalisierung ist allgegenwärtig. Jeden Tag ein neuer digitaler Trend, der Branchen, Märkte, Kundenverhalten oder Wettbewerbsumfelder auf den Kopf stellt. Für Unternehmen wird es zunehmend schwer, im Digitalisierungsdschungel durchzublicken und einen kühlen Kopf zu bewahren. Welche Herausforderungen müssen Marketers in der Praxis meistern und womit können sie sich für die digitale Zukunft wappnen?

ESCH. The Brand Consultants: Was verbirgt sich hinter der ESCH. Digital Roadshow, was wird Interessenten hier geboten?

Wir leben Kundenähe. Dementsprechend haben wir uns entschieden, die neusten Insights unserer Studie „Digital Brand Leadership 2016“ nicht nur als Download zur Verfügung zu stellen, sondern diese Interessierten in vier Metropolregionen vorzustellen und deren Implikationen zu diskutieren.
Neben den Erkenntnissen der Studie geht es im Rahmen der Veranstaltung um die aktuellen Herausforderungen, welche die Digitalisierung für Marketers mit sich bringt sowie Best Practices digitaler Vorreiter, von denen die Teilnehmer lernen können.
Zudem haben wir auf unseren Veranstaltungen die Erfahrung gemacht, dass der Austausch unter den Teilnehmern in angenehmer und ungezwungener Atmosphäre ein weiteres zentrales Asset der Roadshow bildet, dem wir gerne Raum geben.

Welche zentralen Herausforderungen haben die Roadshows in der Praxis aufgezeigt?

Die größte Herausforderung liegt in der Komplexität des Themas. Viele sind von der schieren digitalen Mannigfaltigkeit überfordert. Dabei gilt es zunächst zu verstehen, was Digitalisierung für die eigene Marke und das eigene Geschäftsmodell eigentlich bedeutet.
Grundsätzlich verändern sich unsere Umfelder in der Tat nachhaltig. Diese Veränderungen gilt es nun strategisch und aus der Markenidentität heraus anzugehen. Aktionismus wird hier niemanden weiterbringen. Oftmals beherrscht aber das Dringliche das Wichtige und es fällt manchem Markenmacher schwer, einen kühlen Kopf zu bewahren. Die Erwartungshaltung an das Thema ist vielfach hoch, das digitale Knowhow aber noch nicht ausreichend im Unternehmen vorhanden. So gilt es einerseits Fähigkeiten zu entwickeln (bspw. Prozess- und Ablauforganisationen zu adaptieren, Digitale Marketing-Skills aufzubauen und zu etablieren etc.), andererseits eine ganzheitliche Führung des Themas zu übernehmen. Oftmals investieren Unternehmen signifikante Gelder in Tools und Methoden, haben aber keine klare Vision wo sie damit hinwollen. Manch anderer hat zwar die Vision, aber es fehlt an den Fähigkeiten, das Ziel zu erreichen.
Erfolgreiche Transformation erfordert aber beides: Digitales Knowhow und adaptives Prozessmanagement sowie eine klare Vision und Kultur. Nur diejenigen, die beide Dimensionen vereinen, werden erfolgreich sein.

Welche Lessons Learned konnten aus den Diskussionen gezogen werden?

In einem Punkt sind sich die Markenmacher einig: Eine klare Markenidentität ist in einer digital vernetzten Welt wichtiger denn je. Denn die Digitalisierung hat die Macht alles ans Tageslicht zu bringen. Umso mehr gewinnen heute und noch verstärkter in Zukunft Marken, die authentisch sind. Authentizität ist in der schnelllebigen Zeit nicht nur Bedingung, um der zunehmenden Informationstransparenz Rechnung zu tragen, vielmehr birgt eine authentische Marke große Potenziale zur Erzeugung von Loyalität und damit der Steigerung des Wiederkaufs.
Daran anknüpfend stellte sich in vielen Gespräche die Frage, wie man die Markenwerte im digitalen Zeitalter authentisch umsetzen kann. In einer Zeit von „anywhere, anytime, any device“ ist dies in der Tat eine zentrale Aufgabe. Hier müssen sich die Markenmacher schonungslos und offen der neuen Realität stellen: Wie kann der richtige Content, zur richtigen Zeit, am richtigen Kontaktpunkt an den Kunden so weitergegeben werden, dass er auf kurzfristige Ziele wie Abverkauf einzahlt und gleichzeitig langfristig das Markenbild strategisch formt.
Wer es also schafft, die Authentizität seiner Marke im digitalen Raum sicherzustellen sowie die atomisierende Customer Journey versteht und eine nachhaltige, markenkonforme Kontaktpunktstrategie entwickelt, hat die Herausforderungen der Digitalisierung gemeistert.

Sie möchten mit uns über die digitalen Herausforderungen Ihres Unternehmens sprechen oder brauchen Unterstützung dabei, sich für Ihre digitale Zukunft zu rüsten? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder besuchen Sie unsere Digital Brand Leadership Roadshow am 30. Juni in Köln. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen!
Hier können Sie die Ergebnisse der Studie Digital Brand Leadership 2016 herunterladen.

Bleiben Sie auf dem laufenden

ESCH. Blog abonnieren


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.