Digital Brand Leadership: Ein digitaler Jahresrückblick.

Vor dem Jahreswechsel wollen wir als Markenberatung die digitalen Trends des Jahres Revue passieren lassen.

Adobe hatte die Top-Themen im Digital Marketing 2015 ermittelt:

  1. Content Marketing
  2. Customer Experience Management
  3. Mobile

Adobe stellte auch die explosionsartige Vermehrung von Digital Marketing Themen und die damit einhergehende Komplexitätszunahme fest. [1]

Die digitalen Top-Themen des Jahres 2015

Dies sahen die befragten Marketingmanager unserer Gemeinschaftsstudie mit absatzwirtschaft ähnlich. Vor allem die Komplexitätszunahme hat durch die Digitalisierung im Marketing- und Markenmanagement deutlich zugenommen und wird als eine große Herausforderung gesehen.

#ContentMarketing – an jedem Touchpoint.

Content Marketing: Erklärtes Ziel ist es, mit informierenden und unterhaltenden Inhalten die Kunden zur richtigen Zeit, am richtigen Kontaktpunkt anzusprechen. Ein Großteil der Konsumenten wünscht sich sogar personalisierten Content – individuell auf die eigenen Interessen in diesem einen Moment zugeschnitten [2]. Es geht um die Schaffung von Micro Moments – so das Zauberwort. In unserer Studie Digital Brand Leadership führten die Marketing-Entscheider als größte Herausforderung die einheitliche und nachhaltige Umsetzung der Marke über alle Kontaktpunkte an. Hinzu kommt: Die Zahl der Kanäle scheint nur so zu explodieren… Jeden Kanal individuell zu bespielen, dabei Kunden und Kanalziele im Blick zu halten, die Marke erlebbar zu machen und eine Seamless Experience zu schaffen – bei dieser Komplexität bedarf es Fingerspitzengefühl und eines tiefen Marken- und Kundenverständnisses. Dies stellt die Marketers vor die größte Herausforderung und wird auch in 2016 ein Top Thema der Markenführung in einer digitalen Welt bleiben.

#CustomerExperience – den Kunden auf seiner Reise wirklich verstehen.

Wie schafft man nachhaltige Markenerlebnisse und baut in der digitalen Welt eine emotionale Bindung auf? Wie wird aus einem zufriedenen Kunden ein loyaler Kunde – und wie aus einem loyalen Kunden ein „Markenbotschafter“? Hierbei gilt es zunächst ein ganzheitliches Verständnis der einzelnen Kontaktpunkte und der Kundenreise zu erhalten – und dieses muss On- und Offline gesamtheitlich einbeziehen. Dies ist leichter gesagt als getan, wie unsere Studie gezeigt hat: Einerseits sehen die Entscheider im Marketing und der Markenführung die Customer Experience als wichtig an, allerdings bewerten sie den aktuellen Status als mangelhaft.

#Mobile – die Auswirkungen auf die Kaufphase.

Wenig überraschend ist die Erkenntnis, dass bereits 55% der Deutschen das Internet mobil nutzen [3]. Bereits 64% der mobilen Kunden tätigen ihre Einkäufe über ihr Smartphone [4]. Überraschend ist hingegen, dass unseren Studienergebnissen zufolge das Thema Mobile noch nicht den Stellenwert bei den Top Entscheidern eingenommen hat. Insbesondere das Jahr 2015 hat mit Googles „Mobilegeddon“ gezeigt, wie essentiell die Integration von Mobilität in der Customer Journey und im Informationsprozess von Kunden geworden ist. Webseiten mit nicht mobile-freundlichen Seiten und Inhalten werden von Google de-priorisiert und verschwinden unter Umständen aus den oberen Rankings. Dementsprechend wird auch das Thema Mobile im Jahr 2016 ein weiterer Erfolgsbaustein für Marketers und Brand Manager sein müssen.

Und die Zukunft?

Das waren die digitalen Trend-Themen 2015. Doch welche digitalen Herausforderungen sehen die Entscheider in Zukunft? Und wie begegnen sie diesen? Dies erfahren Sie in unserer aktuellen Studie „Digital Brand Leadership – Markenführung in einer digital veränderten Welt.“

[1] Adobe / Econsultancy, Quarterly Intelligence Briefing: Digital Trends 2015, 2015
[2] Cugeragency, Digital Marketing Trends 2015, 2015
[3] http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/index.php?id=528
[4] Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V., 2015

Bleiben Sie auf dem laufenden

ESCH. Blog abonnieren


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.