15. Deutscher Markenkongress –

Ein voller Erfolg

von Jana Fischer

Bereits zum 15. Mal lud das Marketing-Weiterbildungsinstitut zum Deutschen Markenkongress ein und lockte mit tollen Referenten Gäste namhafter Unternehmen auf den ausverkauften Kongress in die Villa Kennedy nach Frankfurt. Der hochkarätige Teilnehmerkreis mit über 50% Geschäftsführern und Marketingleitern großartiger Unternehmen erwartete mit Spannung die Vorträge der Referenten.  Mit dem Motto „Marke 4.0 – die digitale Welt erobern“ stand der Markenkongress ganz im Zeichen erfolgreicher Markenführung in der digitalen Welt.

Inspirierende Vorträge von Top-Referenten

Insgesamt sieben Vorträge, durch die Prof. Dr. Esch als Moderator führte, lieferten den Gästen unvergesslichen Food for Thought. Prof. Dr. Esch startete zudem auch mit dem ersten Vortrag, in welchem er die neuesten Erkenntnisse aus seiner Studie „Wandel braucht Haltung“ vorstellte. Er zeigte auf, warum in Zeiten der digitalen Transformation genau die Unternehmen besonders erfolgreich sind, die eine ausgeprägte Wandlungsfähigkeit und gleichzeitig eine starke Haltung aufweisen. Damit schaffte er die optimale Basis für die weiteren Vorträge und Insights.

Im Anschluss referierte Thomas Schönen, CMO bei Philips, darüber, wie sich die Traditionsmarke durch konsequente und hervorragend umgesetzte Markenführung zu einer digitalen Gesundheitsmarke entwickelt hat, ohne dabei die zugrundeliegende Mission, das Leben der Menschen besser zu machen, aus den Augen zu verlieren. Carsten Cramer als Geschäftsführer des Traditionsvereins Borussia Dortmund konnte die Gäste mit großer Leidenschaft davon überzeugen, dass auch für einen Fußballverein Markenführung unerlässlich ist. Die Digitalisierung ermöglicht dem Verein Fannähe zu jeder Zeit an jedem Ort. Dr. Kjell Gruner stellte als Vice President Marketing von Porsche das Marken-Ecosystem der Zukunft der Sportwagenmarke vor. Dabei wurden die emotionalen Spots zur Seele der Marke von Szenenapplaus begleitet. Durch Partnerschaften mit anderen Marken ist es Porsche gelungen, auf vielfältige Weise die Marke erlebbar zu machen und die Begeisterung für Porsche zu entfachen. Eine dieser Partnerschaften existiert mit Playmobil, dessen CMO Lars Wagner im Anschluss dazu referierte, wie Playmobil das physische Spielen in die digitale Welt transferieren möchte. Der Trailer zu dem auf der Berlinale vorgestellten Playmobil-Movie begeisterte auch die Gäste des Markenkongresses. Philipp Markmann präsentierte als CMO von L‘Oréal, wie die Marke das Ziel „the first beauty tech company“ erreichen will. Den neuen Ansprüchen der Kunden wird L’Oréal dabei unter anderem durch das virtuelle Ausprobieren der neuesten Schminktrends per App gerecht. Den Abschluss bildete Claus Fesel von DATEV. Er stellte überzeugend unter Beweis, dass auch eine B2B-Marke mit solidem Produkt eine starke Marke mit klarer Identität sein kann. Als IT-Dienstleister ist DATEV selbst Wegbereiter der digitalen Transformation und bringt diese insbesondere in klein- und mittelständische Unternehmen. Dabei verfolgt DATEV eine klare Markenstrategie und transportiert eine eindeutige Haltung.

Networking in entspannter Atmosphäre

Neben den Vorträgen bot der Kongress aber auch Austausch unter den Teilnehmern, die in den regelmäßigen Pausen in entspannter Atmosphäre bei Snacks und Getränken ins Gespräch kommen konnten und diese Gelegenheit gerne ausnutzten.

Neue Insights zur Digitalisierung unterschiedlichster Branchen, inspirierende Referenten und neue Kontakte: Das alles gab es auf dem 15. Deutschen Markenkongress. Wenn auch Sie das alles erleben wollen, freuen wir uns Sie auf dem nächsten Deutschen Markenkongress am 18.03.2020 in Frankfurt am Main begrüßen zu dürfen.

 

Das Aftermovie zum 15. Deutschen Markenkongress


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.