Dachmarken-Strategie

Führung sämtlicher Produkte unter einer einheitlichen Marke

Bei einer Dachmarken-Strategie werden alle Produkte eines Unternehmens unter einer einheitlichen Marke geführt. Im Vordergrund der Profilierungsbemühungen stehen das Unternehmen und dessen Kompetenz.

Die Dachmarken-Strategie ist bei Industriegütern, Dienstleistungen und Gebrauchsgütern weit verbreitet. Als typische Beispiele hierfür stehen etwa IBM (Computer), AXA (Versicherungen) oder BMW (Automobile).

Dachmarken in ihrer Reinform treten immer seltener auf. Zunehmend werden Dachmarken ergänzt um so genannte Subbrands, z. B. die BMW 3er-, 5er- oder 7er-Reihe, bei HP der Deskjet, Laserjet usw. Dies trifft besonders stark für Dachmarkenkonzepte im Konsumgüterbereich zu (wie z. B. Dr. Oetker Ristorante, Dr. Oetker Intermezzo).


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.