ESCH. Brand Talk

mit Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch, Gründer von ESCH. The Brand Consultants und Direktor des Instituts für Marken- und Kommunikationsforschung

In unserem aktuellen ESCH. Brand Talk spricht unsere Beraterin Dr. Jana Tabellion mit Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch, Gründer und wissenschaftlicher Beirat bei ESCH. The Brand Consultants, über den Wandel der Markenführung im Kontext der digitalen Welt.

Die Marke 4.0 charakterisiert sich einerseits durch bleibende Relevanz in der digitalen Welt und andererseits durch die Wahrung grundsätzlicher Eigenschaften starker Marken. Dazu zählen, klare Versprechen und ein klarer Fokus, Relevanz für den Kunden, Integration in die Kundenreise und eine ganzheitliche Kommunikation. Zusätzlich dazu eröffnet die Digitalisierung der Marke 4.0 viele Möglichkeiten, wie beispielsweise neue Interaktionsweisen mit dem Kunden als aktiver Teilnehmer der Kommunikation, die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, sowie Formen der Co-Creation mit dem Kunden.

Jedoch ist Wandel auch in der digitalen Welt nicht alles und Aktionismus ist nicht immer förderlich. „Wandel braucht Haltung“ kann hierbei als Grundsatz genommen werden. Wandel ist notwendig, sollte aber aus einer klaren Haltung des Unternehmens entspringen. Klare Zukunfts-Visionen und Unternehmenswerte sind dabei unabdingbar. Eine Studie von ESCH. The Brand Consultants zeigt jedoch, nur ein Drittel aller Unternehmen sind wandlungsfähig und gleichzeitig in der Haltung stark.

Laut Prof. Dr. Esch sind die Herausforderungen der Digitalisierung unter anderem durch die richtige Haltung, Mut zur Veränderung und starken Willen zur Durchsetzung im Unternehmen zu meistern. Eine starke Unternehmensvision spielt dabei die tragende Rolle, denn: Ohne Ziel kein Weg.


Case Studies

Wir steigern den Erfolg Ihrer Marke. Kontaktieren Sie uns.